Rolltreppe im Bahnhof

Symmetrie in schwarz-weiß.

Rolltreppe im Bahnhof

Rolltreppe im Bahnhof (lizenzfreie Version kaufen)

F/5.6 1/80 s 18 mm ISO 1250

Nein zum goldenen Schnitt: Klare Bildstruktur durch Symmetrie

In den meisten Situationen kann man durch Anwendung des „Goldenen Schnittes“ (oder auch „Drittelregel“) beim Bildaufbau gute Fotos erzielen. Hierbei wird die Szene gedanklich durch zwei horizontale und zwei vertikale Linien in gleich große Sektoren unterteilt – das Hauptmotiv wird dann an einem der Schnittpunkte dieser gedachten Linien positioniert.

Es gibt aber auch Motive, bei denen es sich lohnt, diese Regel bewusst zu brechen und durch gezielte Symmetrie eine besondere Bildwirkung zu erzielen. Im Bereich Architektur findet man des Öfteren solche Motive wie hier die Rolltreppen mit den Bahngleisen. Die zentrale Perspektive mit einer vertikalen Achse in der Bildmitte unterstreicht wunderbar die architektonische Genauigkeit und Klarheit dieses Bauwerkes. Außerdem bringt die Symmetrie eine Ruhe in das Bild, die gut mit der Menschenleere auf dem Bahnhof harmoniert.

Dieses Bild und weitere Beispiele für gute symmetrische Motive finden Sie auch in der Kollektion city black and white.

Rolltreppe und Gleise – Kandidaten für schwarz-weiß

Motive wie die Rolltreppe mit den Bahngleisen, bei denen die Bildaussage hauptsächlich über die Formen entsteht, sind gute Kandidaten für eine schwarz-weiß Umwandlung. Der Fokus des Betrachters wird durch die fehlende Farbe mehr auf die Formen gelenkt und verstärkt deren Aussagekraft. Wie im Beitrag zum Tunnelbild beschrieben, lässt sich dies auch sehr gut mit der Nutzung höherer ISO-Werte kombinieren.